Wer regiert besser? (Planspiel und Schulwettbewerb)

Wer regiert besser? Unter diesem Motto fand vor genau 10 Jahren erstmalig ein Wettbewerb zwischen Malentern Hauptschülern und Mitgliedern des Bildungsausschusses des Deutschen Bundestags in Berlin statt, den Kamerateams des KI.KA, des ZDF und von RTL sowie diverse Print- und Radiojournalisten begleiteten und den Malenter Hauptschüler im Übrigen gewannen.

KIKA-Beitrag   ZDF-Beitrag

Dieses Ereignis bildete den Startschuss für den weltweit größten  Wettbewerb für Vernetztes Denken an Schulen, an dem über 200.000 Schüler/-innen und 4.000 Schulen aus Deutschland teilnahmen.  Der Wettbewerb wurde jährlich durchgeführt – letztmalig in 2012. 

Rückblick

Im Rahmen des bundesweiten Schulwettbewerbs wurde ein fiktives Planspiel (ecopolicy®) an den Schulen durchgeführt, um die Schüler/-innen für Komplexität und Vernetztes Denken zu sensibilisieren. Dabei übernahmen die Schüler/-innen die Rolle eines Staatslenkers und mussten den Staat dauerhaft zum Wohlstand führen. Eine äußerst komplexe Aufgabe, die nur von denen bewältigt werden konnte, die nicht nur spielten sondern sich vielmehr intensiv mit den entscheidenden Zusammenhängen zwischen den Teilbereichen einer Gesellschaft auseinandersetzen.

Ausblick

Über diese neue Initiative wird der Wettbewerb neu aufgesetzt. Hierfür wurde u.a. das neue Planspiel "Zukunft für alle 2: Wer sich zuerst bewegt, hat verloren!" entwickelt, das sowohl die neuesten technologischen Möglichkeiten als auch den aktuellsten Stand der Wissenschaft (Nachhaltigkeitsforschung) beinhaltet. Zudem wurden die zukunftigen Bundes-, Landes- und Regionalwettbewerbe geplant (siehe Navigationspunkte oben). 

Finanzierung / Ihr Nutzen

Die Finanzierung der Wettbewerbe erfolgt über Eigenmittel der Initiatioren (siehe unten), Beiträge von Sponsoren und ggf. über geringe Eigenbeiträge der teilnehmenden Schulen. Der Erfolg dieser gemeinnützig-ausgerichteten Initiative hängt von der Unterstützung vieler "Botschafter für das Vernetzte Denken" ab. Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den möglichen Beiträgen und Unterstützungsmöglichkeiten. 

Über Ihren Beitrag unterstützen Sie uns, die Schüler/-innen für die Themen Komplexität, Nachhaltigkeit und Vernetztes Denken zu sensibilisieren. Durch Vermittlung des Vernetzten Denkens als Schlüsselkompetenz der Zukunft werden die Schüler/-innen optimal auf das spätere (Berufs-)Leben vorbereitet, um als zukünftige Entscheidungsträger besser planen, besser entscheiden aber auch besser miteinander kommunizieren zu können, in dem sie sich und anderen die entscheidenden Zusammenhänge vor Augen führen und gemeinsam reflektieren.

Helfen Sie mit, das Vernetzte Denken als Schlüsselkompetenz der Zukunft an den Schulen zu vermitteln, damit die "Entscheidungsträger von morgen" die komplexen Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können.

Nachhaltigkeit des Projektes

Dies ist der Start einer langfristigen Initiative. Die Wettbewerbe sollen jährlich wiederholt und hierüber möglichst alle Schulen in Deutschland langfristig erreicht werden. 

Projektinitiatoren / Ansprechpartner

Hans-Werner Hansen

Hans-Werner Hansen ist Gründer und Initiator der „ecopolicyade®“ – den bisher weltweit größten Wettbewerb im Vernetzten Denken für Jugendliche und Schüler/-innen. An dem Wettbewerb haben seit 2008 mehr als 4.000 Schulen und über 200.000 Schüler/-innen aus Deutschland teilgenommen. Herr Hansen ist  als ehemaliger Lehrer nicht nur ein Experte für  Didaktik/Pädagogik sondern auch und ein ausgewiesener Fachmann zur Vermittlung von Vernetztem Denken an Schulen. 

Franc Grimm

Franc Grimm ist Geschäftsführer der Consideo GmbH sowie Gründer und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der gemeinnützigen Gesellschaft für Vernetztes Denken und Komplexitätsmanagement e.V. (GVDK). Consideo bietet mit dem iMODELER das technologisch-führende und intuitiv-bedienbare Werkzeug für Vernetztes Denken, das bereits mehrfach ausgezeichnet wurde: u.a. 4mal mit dem Innovationspreis-IT auf der CeBIT. Zudem ist Consideo seit einigen Jahren in der Nachhaltigkeitsforschung aktiv. Dabei wurden u.a. diverse Forschungsprojekte für das Umweltbundesamt durchgeführt, deren Erkenntnisse nun auch die Grundlage für das neue Planspiel "Zukunft für alle 2: Wer sich zuerst bewegt, hat verloren!" bilden. 

Kontakt

Bitte senden Sie Ihre Anfrage an: info@consideo.de